slide_1.png slide_2.png slide_3.png slide_4.png

Zunehmende Gewalt gegen Rettungsdienst-Mitarbeiter

eingestellt am: 24.09.2016





Übergriffe auf Feuerwehr: Feuerwehr-Gewerkschaft alarmiert

Einsatzkräfte der Feuerwehr fühlen sich angesichts zunehmender Übergriffe zusehens bedroht. "Unsere Mitglieder berichten mittlerweile täglich von Situationen, in denen sie bei ihren Einsätzen bedroht werden", teilte die Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft am Donnerstag mit. Das Klima sei rauer geworden, die Gewaltbereitschaft gegenüber Einsatzkräften steige zunehmend.

„Unsere Mitglieder berichten mittlerweile täglich von Situationen, in denen sie bei ihren Einsätzen bedroht werden“, teilte die DFeuG am Donnerstag (22.09.2016) mit. Zum Schutz der Rettungskräfte müssten neue Wege beschritten werden. Die DFeuG fordert deshalb eine flächendecke Einführung von Deeskalationstraining als Pflichtfortbildungen für alle Einsatzkräfte. Auch das Tragen von Schutzwesten könnte in besonders gefährdeten Bereichen ratsam sein.

In Sachsen hat der Rettungszweckverband bereits 60 Schutzwesten angeschafft. Wie der MDR aktuell berichtet, hat jetzt jedes Notarztfahrzeug in Chemnitz und im Erzgebirgskreis vier schusssichere Westen an Bord.

 

Mit der Forderung der Einführung von Deeskalationstraining als Pflichtfortbildungen für alle Einsatzkräfte  sind Sie bei uns an der richtigen Adresse !!!


Aktuelle News

Beratung & Ausbildung !


Back to the roots - zurück zu den Wurzeln ! Nach sehr erfolgreichen Jahren im Bereich des operativen Management konzentrieren wir uns jetzt

...
weiter lesen
 

Selbstwertgefühl steigern


Die Basis für einen sicheren Umgang mit sich und der Umwelt hängt eng mit dem Selbstvertrauen und dem Selbstwertgefühl zusammen.

...
weiter lesen